Wiesenttal Mobile Icon

Navigation

Über Google+ teilen!

Landesgartenschau 2016 in Bayreuth

Regionale Akzente - die Außenstellen in der Fränkischen Schweiz

Regionale Akzente der Landesgartenschau Bayreuth 2016

Grüne Welle für Bayreuth …

Die oberfränkische Kulturmetropole Bayreuth ist vom 22. April bis 9. Oktober 2016 Ausrichterin der bayerischen Landesgartenschau. Unter dem Motto „Musik für die Augen“ wird ein neu geschaffener Landschaftspark – die Wilhelminenaue – die erwarteten 750.000 Besucher mit einer Vielzahl an grün-bunten Erlebnisbereichen begeistern.

… und die Region

Sie setzen „Regionale Akzente“: 15 Städte, Gemeinden und Einrichtungen aus dem Fichtelgebirge und der fränkischen Schweiz mit beeindruckenden Bau- und Gartenkunstanlagen oder grünen Biotopen sind im Jahr 2016 offiziell Begleiter der Landesgartenschau Bayreuth. Gemeinsam engagieren sie sich, um den in- und ausländischen Besuchern der Landesgartenschau weitere unverwechselbare Angebote zu präsentieren.

 

Zu allen regionalen Akzenten finden Sie detaillierte Informationen auf www.landesgartenschau2016.de.

 

Regionale Akzente in der Fränkischen Schweiz

  • Creußen
    Stadttor & Wehrturm Creußen
    In Creußen laden wir Sie auf eine Zeitreise in die Vergangenheit ein. Ein Rundgang bietet sich an, um den spätmittelalterlichen Charme der Stadt zu erleben. Highlights bilden die vollständig erhaltene Stadtmauer, das Alte Rathaus mit den Brot- und Fleischbänken und der Hungerturm. In der Stadtpfarrkirche sind Werke von Künstlern des Bayreuther Hofes aus dem 18. Jahrhundert bis heute sichtbar. Im Krügemuseum der Stadt Creußen wird das weltbekannte Creußener Steinzeug präsentiert. Kostbare Jagd-, Kurfürstenund Wappenkrüge spiegeln die höfische Gesellschaft der Zeit wieder.
    Gregorifest am Marktplatz: 22. - 25. Juli 2016
  • Pottenstein
    Klumpertal bei Pottenstein

    Unter dem Motto „Natur erleben“ dürfen Sie sich auf eines der unberührtesten Täler der Fränkischen Schweiz freuen. Der Felsengarten „Klumpertal“ lädt zu spannenden und erholsamen Wanderungen entlang beeindruckender Felsformationen mit zahlreichen Entdeckungsmöglichkeiten ein. Weitere Highlights rund um Pottenstein wie die Teufelshöhle, Felsenschwimmbad, Kletterwald, Rodelbahn, Golfplatz und weitere Freizeiteinrichtungen sowie die vielfältige Gastronomie bieten zahlreiche Optionen für einen mehrtägigen Aufenthalt.
  • Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld
    Fränkische Schweiz-Museum Tüchersfeld

    Zwei auffällige, steil aufragende Felstürme, die sich oberhalb des Museums befinden, machen das Museum zu einem Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz. Im sogenannten Judenhof, einem Gebäudekomplex aus dem 18. Jahrhundert, bietet Ihnen das regionale Landschaftsmuseum einen ausführlichen Überblick über die Fränkische Schweiz, von der Entstehung der Felsformationen im Jurameer vor 140 Millionen Jahren bis in die Gegenwart. Neben beeindruckenden Fossilien und herausragenden archäologischen Funden finden Sie auf Ihrer Zeitreise vielfältige Einblicke in die Lebenswelten früherer Zeiten.
    Historischer Handwerkermarkt: 17. & 18. September, 10-18 Uhr
  • Hollfeld
    Terrassengärten in Hollfeld

    Mit mediterranem Flair bietet Hollfeld zahlreiche gärtnerische und kulturelle Highlights. Von den Terrassengärten aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf das beschauliche Städtchen. Im Sommer finden hier die Rosen-, Kunst-, und Gartentage statt. Faszinierende Illuminationen erleuchten die Gärten in den Abendstunden. Hollfeld ist Heimat vieler Künstler, was bei einem Stadtrundgang deutlich spür- und sichtbar wird. Erhaschen Sie Einblicke in die Ateliers, besuchen Sie den „Blauen Turm“ und den denkmalgeschützten Marienplatz.
    Rosen-, Kunst- und Gartentage Hollfeld: 11. & 12. Juni 2016
  • Felsengarten Sanspareil bei Wonsees
    Felsengarten bei Wonsees

    Nahe dem romantisch gelegenen Ort Wonsees erforschen Sie den ab 1744 entstandenen Garten inmitten des Waldes mit bizarren Felsformationen und dem Felsentheater im Buchenhain. »Die Natur selbst war die Baumeisterin« - charakterisierte Markgräfin Wilhelmine den Felsengarten Sanspareil in einem Brief. Viele der Bauten, die nach Schauplätzen des französischen Romans „Die Abenteuer des Telemach“ benannt wurden, verfielen im Laufe der Zeit. Der Morgenländische Bau und der Küchen-bau sind bis heute erhalten. Die malerische Burg Zwernitz, die eine Ausstellung zur höfischen Jagd beherbergt, ergänzt das Gesamtensemble und lädt zum längeren Verweilen ein.
    Mit Ihrem Landesgartenschau-Ticket erhalten Sie ermäßigten Eintritt für den  Morgenländischen Bau und die Burg Zwernitz.
    An den folgenden Tagen finden unter dem Motto "Rundgang durch den Felsengaren" Sonderführungen statt: 22. Mai 2016; 24. Juli 2016, 25. September 2016 jeweils um 14.00 Uhr.
  • Schloss Fantaisie mit Gartenkunst-Museum in Eckersdorf
    Schloss Fantaisie

    Der Sommersitz der Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg (1732-1780) vereint als außergewöhnliches Gartenkunstwerk Stilphasen vom Rokokogarten über den sentimentalen Landschaftsgarten bis hin zum stilpluralistischen Park des 19. Jahrhunderts. Besuchen Sie das Gartenkunst-Museum, das ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Bild der deutschen Gartengeschichte vermittelt und das faszinierende Raumkunstwerk des Intarsienkabinetts der Gebrüder Spindler zeigt.
    Mit Ihrem Landesgartenschau-Ticket erhalten Sie freien Eintritt zum Gartenkunst-Museum.
  • Neudrossenfeld
    Brauerei- und Eishaus Neudrossenfeld

    Neudrossenfeld ist durch seinen historisch sanierten Ortskern weit bekannt. Über dem romantischen Rotmaintal thront das Schloss mit barocken Terrassengärten und gehobener Gastronomie. Genießen Sie vom Brauereigasthof Bräuwerck mit Biergarten, Lindenbaummuseum und Informationszentrum im ehemaligen Eishaus den Blick über das Rotmaintal mit einem handwerklich gebrauten Bier. Statten Sie der im 18. Jahrhundert erbauten markgräflichen Dreifaltigkeitskirche, die als eine der schönsten Barockkirchen im Umland gilt, einen Besuch ab.

Übersichtskarte