Wiesenttal Mobile Icon

Navigation

Rote Marter bis Wiener Würstchen

Wandern
Angela Theiler -

01/03 Felsenkeller von Angela Theiler

Angela Theiler -

02/03 Durch den Wald von Angela Theiler

Angela Theiler -

03/03 Durch den Wald von Angela Theiler

Anspruchsvolle Wandertour von Ebermannstadt nach Unterleinleiter mit Aussichtspunkten und Kultur!

Vom Wasserschöpfrad führt der Weg zur Breitenbacher Straße / B 470, die überquert wird. Mit der Markierung „Grüne Raute“ wird der Weg am Friedhof vorbei zum Schottenberg genommen.


Am Ende der Straße in den Weg rechts einbiegen, am Nitsche Keller vorbei  dem Waldweg mit der Markierung  bergauf bis zur „Roten Marter“ folgen. Unterwegs: Abstecher zum Aussichtspunkt „Am Kreuz“. Ein Stück geradeaus und rechts in den Waldweg einbiegen (grüne Raute) der zur Weggabelung mit der „Löw-Linde“ führt.  Mit der Markierung rechts  „gelber Ring“,  zum Aussichtsfelsen Schnepfenstein. Dem gelben Ring / gelben Punkt folgen, der an der nächsten Abzweigung rechts wieder auf die „Grüne Raute“ trifft, mit der es nach Unterleinleiter geht. Ein kurzer Rundgang zu den beiden Kirchen sollte eingeplant und der „Laderer Dorfladen“ besucht werden, in dem es alles zur Stärkung  für den nächsten Wegabschnitt gibt.


Die Hauptstraße überqueren und in die Bahnhofstraße links einbiegen. Die Straße „Störnhofer Berg“ bergauf folgen und oberhalb des „Sonnenhauses“, rechts in die Glasenleite und mit der Markierung „gelb Querstrich“ geradeaus dem Waldweg folgen. Vom Klebfelsen bietet sich wieder der Blick ins Leinleitertal. Mit dem  „gelb Querstrich“ geht es nach  Gasseldorf und mit der „gelben Spitze“ auf den Hummerstein. Auf dem Plateau befand sich im 10. Jh. eine ottonische Befestigungsanlage, mit einem weiten Blick ins Wiesenttal. Ein Stück des Weges zurück, bis die Markierung „gelbe Spitze“ links nach Gasseldorf bergab führt. In Gasseldorf erinnern ein Gedenkstein und eine Info-Tafel am Gemeindehaus an Johann Georg Lahner, den Erfinder der Wiener Würstchen, der hier geboren wurde.


Gegenüber vom Baumarkt Geck ein kurzes Stück durch das Wohnviertel den Weg in den Wald hinein nehmen und mit der „gelben Spitze“ unterhalb des „gebrochenen Berges“, mit einer Info-Tafel zum Gasseldorfer Bergrutsch von 1625, den Weg zurück nach Ebermannstadt nehmen. Der kürzere Weg nach Ebermannstadt verläuft durch das Tal oder parallel zur Straße.

 

weiterlesen weniger

Tourinfos

Über diese Tour

Startort: Wasserschöpfrad Schwierigkeit: schwer Dauer: 6.5 h Länge: 18.5 km Höhenmeterdifferenz: 688 m Maximale Höhe: 494 m Minimale Höhe: 292 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze

Service

Rundweg
Einkehrmöglichkeit

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte